Icebreakers übernehmen die Tabelle

Mit dem 4.ten Spieltag übernehmen erstmals die Icebreakers die Tabelle.

EHT Dragons vs EC Jakling (2:1, 1:0, 1:0) 4:1

Los ging der Spieltag mit der Kellerpartie zwischen EHT und EC Jakling. Beide Teams hatten bis dato 3 Punkte am Konto aufzuzeigen. Um nicht den Anschluss an die Spitze zu verlieren, musste nun richtig Gas gegeben werden. Und so starteten Beide mit vollem Elan in die ersten Minuten. EHT war eindeutig die aggressivere Mannschaft und Drückte mit straken Forechecks auf den ersten Treffer. In der 6.ten Spielminute gelang Achatz mit einem scharfen Schlagschuss zuerst der Führungstreffer, und kaum 20 Sekunden später konnte Roth nach einem Pully in der Jaklinger Defence Zone nachlegen. Jakling gab, wie schon in den letzten Partien auch, nicht auf und konnte schließlich in der 10.ten Spielminute auf 2:1 verkürzen (Wiesenbauer). Doch obwohl Jakling ab dem zweiten Drittel ihr Spiel besser in Griff bekam, konnte EHT vor allem in Spielanteile als auch in Torchancen mehr überzeugen. Zeitweise wurde das Spiel etwas ruppiger im Körperspiel, doch beide Teams blieben konzentriert und bemüht das Spiel nicht eskalieren zu lassen. EHT gelang sowohl im 2.ten als auch im Schlussdrittel je ein weiterer Treffer, und konnte damit das Spiel klar für sich entscheiden.

Forelle Heinrich vs EC Predators (0:0, 1:0, 1:1) 2:1

Beide Teams begannen das Spiel sehr ruhig, abwartend und vorsichtig. Fast zu vorsichtig für ein interessantes Eishockeyspiel. Zu Beginn hatten vor allem die Predators noch mehr Spielanteile zu verzeichnen. Einzig was ihnen zu einem dominanten Spiel noch fehlte, waren zwingende Torchancen. Im zweiten Drittel erhöhten die Predators sichtlich das Tempo, doch Forelle Heinrich, wie immer abgeklärt und stabil in der Verteidigung, konnte immer wieder empfindliche Nadelstiche über Konter setzten. Und genau aus solch einem Konter gelang schließlich Miklau der Führungstreffer. Mit diesem Treffer schienen die Predators so gar nicht gerechnet zu haben und irgendwie schien nun die Luft draußen zu sein. In den letzten Minuten des Mitteldrittels war Forelle näher am 2:0 als Predators am Ausgleich. Im Schlussdrittel gaben die Predators Vollgas, wirkten jedoch eher Ideenlos als Zielorientiert. Dennoch gelang den ihnen schließlich doch noch der Ausgleich. Doch postwendend gelang Forelle sofort wieder der Führungstreffer durch Horacek. Das wars dann auch schon. Ein abgeklärtes und diszipliniertes Team Forelle gewinnen gegen eher ideenlose Predators.

EC Eispiraten vs EC Icebreakers (0:0, 0:1, 0:1) 0:2

Wie schon in den letzten Spielen zuvor begannen die Eispiraten ihr Spiel sehr druckvoll und mit vollem Elan. Vor allem in den ersten 7 Minuten kamen die Icebreakers nicht wirklich gefährlich vor das Piraten Goal. Doch was hilft der Druck und Elan, wenn daraus nichts zählbares wird. Der zweite Spielabschnitt begann gleich mit einem aberkanntem Tor für die Breakers. (Schlittschuhtor). Die Eispiraten ihrerseits zeigten weiterhin druckvolles Eishockey, doch auch trotz einer zwischenzeitlichen 5:3 Überlegenheit gelang ihnen einfach kein Tor. Im Gegenzug nutzten die Icebreakers ihre Chancen und netzten in der 26.ten Spielminute zum 1:0 ein. Auch im Schlussdrittel änderte sich das Bild kaum. Wieder nutzen die Icebreakers ihre wenigen Chancen besser aus und schissen zur 2:0 Führung ein. Die Piraten gaben jedoch keineswegs auf und versuchten weiterhin alles um nachzuziehen. Doch sie wussten einfach ihre Chancen nicht zu nutzen. Euch eine weitere 5:3 Überlegenheit ließen sie liegen. So mussten sie schließlich eine empfindlichen 0:2 Niederlage trotz besserer Chancen und Spielanteile hinnehmen.

EC Jakling vs EHT Dragons

Playoffgruppe

Pos.MannschaftPTS
15
23
31

Relegationsgruppe

Pos.MannschaftPTS
15
24
30

Grunddurchgang

Pos.MannschaftPTS
121
218
317
415
514
65