Predators übernehmen die Tabellenführung vor der letzten Runde des Grunddurchgangs


EC Jakling vs EHT Dragons 1:3

Die bislang glücklos agierenden Jaklinger Cracks trafen in der vorletzten Runde des Grunddurchgangs auf die aufstrebende Mannschaft EHT aus Klagenfurt. Diese starteten auch gleich zu Beginn energiegeladen ins Spiel und schnürten die Jaklinger regelrecht ein. Die Folge war absehbar, und EHT konnte in der 5.ten Spielminuten, durch einen Treffer von Zöhrer, in Führung gehen. Nach der verschlafenen Anfangsphase gelingt es Jakling besser ins Spiel zu finden. Die nachfolgenden Chancen konnten sie jedoch nicht nützen, und so geht´s erstmal mit knappem Rückstand in die Kabinen. Auch im zweiten Drittel sahen die Fans und Zuseher über weite Teile ein ausgeglichenes Spiel mit etwas mehr Torchancen auf Seite des EHT. Nach 22 Spielminuten konnte Zwattendorfer die Führung für die Dragons ausbauen. Erst im letzten Drittel konnte auch Jakling anschreiben. EHT verabsäumte es den Sack vorzeitig zu zu machen, und kassierte stattdessen, den Anschlusstreffer durch Hauser.  Die Hoffnung für den Ausgleich für die Jaklinger lebte bis zur letzten Spielminute. Erneut netzte Zwattendorfer ein und fixierte damit den 3:1 Sieg der Dragons.

EC Icebreakers vs EC Eispiraten 6:3

Gepusht durch die vorläufige Tabellenführung der Eispiraten ging es mit Volldampf ins Spiel gegen die Breakers. Diese waren jedoch abgeklärt genug, um das Spiel nicht aus der Hand zu geben, und so wurde es ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kamen zwar zu Torchancen, doch sowohl die Defence als auch die Goalies waren Bestens eingestellt und ließen keine wirklich kritischen Situationen zu.  In der 11.ten Spielminute konnte Kienleitner die Icebreakers mit 1:0 in Führung bringen. Dieser Treffer motivierte das gesamte Team noch nachzulegen. Die besseren Chancen führten schließlich auch zum gewünschten Erfolg und so zogen die Breakers vorerst mit 2:0 davon.  Die Piraten blieben jedoch gefährlich und ein Überzahlspiel war die Basis für den Anschlusstreffer durch Samitsch. Die Freude darüber währte jedoch nicht lange. Kaum 3 Minuten später klingelte es schon wieder im Kasten der Eispiraten. Penasso gelang der zweite Treffer an diesem Abend für die Icebreakers. Die spannenden Ereignisse der letzten Minuten wiederholten sich im letzten Drittel. Erneut gingen die Eispiraten im Überzahlspiel in Führung, und wieder konnten die Icebreakers mit einem schnellen Treffer kontern. Es blieb vorerst beim 2 Tore Vorsprung. Die Piraten gaben jedoch nicht auf und suchten die Möglichkeiten nochmals ran zu kommen. Der Forecheck eröffnete aber auch Möglichkeiten für die Breakers. Sie sorgten mit zwei weiteren Treffern in den letzten Spielminuten für klare Verhältnisse. Zwar gelang in der letzten Minute Samitsch ein weiterer Treffer, aber mehr als Ergebniskosmetik wurde es nicht. Am Ende konnten die Icebreakers überzeugen und das Spiel mit 6:3 gewinnen.

Forelle Heinrich vs EC Predators 1:6

Das Spätabendspiel bestritten diesmal die Top Anwärter um die neue Tabellenführung. Diesmal war wieder der zweite Goali bei den Predators im Kasten. In den vergangenen Spielen brachte die unveränderte Spieltaktik das Team um wertvolle Punkte. Diesmal legten die Predators Wert auf eine stabile Verteidigung und gezielte Angriffe nach vorne. Es dauerte knapp 5 Minuten bis es wahrlich zu einem Torreigen kam. Zuerst schlugen die Predators zweimal zu (Knapp, Radl) ehe Fejan für Forelle einnetzen konnte. 7 Sekunden später ging es jedoch wieder in die andere Richtung und erneut waren Radl, Knapp und Vogt zu stelle. 5:1 im ersten Drittel zeigte die Übermacht der Predators an diesem Abend. Im zweiten Drittel wollten sie in der gleichen Tonart weiterspielen. Nur durch die sehr gute Defence und Goali Leistung auf Forelle Seite verhinderte ein drohendes Drama. Zwar konnte Knapp einen weiteren Treffer für sein Team beisteuern, doch das war es auch schon. Im letzten Drittel hielt Forelle besser dagegen und kam ihrerseits auch wieder zu Chancen. Zählbares kam jedoch für beide Teams nichts mehr zustande. Somit blieb es beim dock klaren 6:1 für die Predators.

Nächsten Matches

Playoffgruppe

Pos.MannschaftPTS
15
23
31

Relegationsgruppe

Pos.MannschaftPTS
15
24
30

Grunddurchgang

Pos.MannschaftPTS
121
218
317
415
514
65