Hochspannung in der zweiten Playoff – Runde

(Foto Privat)

EC Predators vs EC Icebreakers (0:0, 2:4, 2:0) 4:5 nach Penalty

Was will ein Eishockey Herz mehr. Auch in der zweiten Playoff Runde ist kaum etwas von Müdigkeit bei den Teams der LAHL zu erkennen. Die Top Teams der Liga trafen diesmal bereits um 15:30 Uhr aufeinander. Und wie bereits vermutet, schenkten sich die Cracks hier wirklich nichts. Mit enormen Tempo gings in die ersten Spielminuten. Einzig wirkliche Torchancen waren zumindest zu Beginn noch Mangelware. Ein Solo von Knapp in der 7.ten Spielminute ließ der Predator jedoch ungenutzt. Auf Grund der Patt Situation nahmen die Predators recht früh ein Timeout, um ihre Strategie zu besprechen. Es schien auch Wirkung zu zeigen, nur leider blieb trotzdem er erhoffte Torerfolg aus. Nach einer Kabinenpredigt beider Teams ging es im zweiten Drittel so richtig zur Sache. Eine strittige Situation vor dem Tor der Breakers führte überraschend zum Gegenangriff auf das Predators Tor und Ortner konnten gekonnt den Puck einnetzten. Im Überzahlspiel gelingt ihnen sogar nicht nur ein zweiter Treffer, sondern innerhalb von nur 3 Minuten legten sie zwei weitere Goals nach. 0:4 – das konnten sich die Predators nicht gefallen lassen. Scheinbar brauchten sie diesen Weckruf um reagieren zu können. Kapitän Radl Sebastian zog kurz vor Ende des zweiten Drittels zweimal ab und stellte damit auf 2:4. Das letzte Spieldrittel wurde eingeläutet und die Predators waren diesmal voll wach. Sie dominierten diesmal das Spielgeschehen und drückten ihren Gegner in das Verteidigungsdrittel. Mit dem Druck kamen auch die Chancen und zuerst kann Knapp (39.) den Anschlusstreffer, und kurz vor Ende schließlich noch Radl den Ausgleich erzielen. Es stand 4:4. Damit musste die Entscheidung im Penalty fallen. Nachdem die Predators Cracks kein glückliches Händchen bewiesen, reichten 2 Treffer (Ortner, Haider) für den Sieg der Icebreakers.

EHT Dragons vs EC Jakling (1:0, 1:0, 3:0) 5:0

Im Relegationsspiel des Abends trafen diesmal die starken EHT Dragons auf die bislang eher glücklosen Jaklinger Cracks aufeinander. Mit der Niederlage aus dem Spiel gegen Forelle war der Aufstieg für die Jaklinger bereits Geschichte, dennoch wollten sie es dem Gegner nicht so leicht machen und Punkte machen. Beide Teams ließen das Spiel ruhig angehen, wobei die Spielanteile durchaus für den EHT sprachen. In der 12.ten Spielminute konnte Kaimbacher den Spielvorteil nützen und zur 1:0 Führung einnetzen. Nach der Pause hatte zwar der EHT weiterhin mehr vom Spiel, doch Jakling zeigte nun Kampfgeist und spielte frech nach vorne. Man sah, dass sie unbedingt den Ausgleich erzielen wollten. Die Öffnung des Spiels ermöglichte für die Dragons mehrere Möglichkeiten, welche Wulz schließlich für das 2:0 nutzen konnte. Das letzte Drittel begann mit einem schnellen weiteren Treffer für EHT (Zwanttendorfer). Nach diesem Treffer war das Spiel entschieden. Die Jaklinger Cracks konnten einfach nicht mehr nachsetzten und EHT konnte sogar noch 2x nachlegen (Achatz, Kaimbacher). Für EHT bedeutet das, sie haben noch alle Chancen um den Aufstieg. Jakling wird sich mit dem Spiel um Platz 5 begnügen müssen.

Nächsten Matches

Playoffgruppe

Pos.MannschaftPTS
15
23
31

Relegationsgruppe

Pos.MannschaftPTS
15
24
30

Grunddurchgang

Pos.MannschaftPTS
121
218
317
415
514
65